Abschlussfahrt der Klasse 8C nach München - 18.12. bis 22.12.2016

Historischer Sonntag

Unser kleines München-Abenteuer startete am 18. Dezember und sollte unsere letzte gemeinsame Klassenfahrt sein. Nachdem nach und nach alle rechtzeitig in den Zug gestiegen waren, fuhren wir bis nach Salzburg. Von dort ging es mit der S-Bahn Meridian weiter und wir kamen pünktlich um 14:06 Uhr in München an.

Wir hatten großes Glück, dass unser Hotel sehr nah am Hauptbahnhof lag und somit sehr leicht von diesem aus zu erreichen war. Die Zimmer wurden zugeteilt, die Koffer ausgepackt und eine Stunde später trafen wir uns schon, um den Christkindlmarkt zu bewundern.

Bei einer interessanten Innenstadtführung, die knapp 1,5 Stunden dauerte, bekamen wir tolle Eindrücke von der Geschichte dieser Stadt. Die Zeit verging viel zu schnell und wir mussten in unser Hotel zurückkehren, wo das Abendessen auf uns wartete.

Lebendiger Montag

Am nächsten Tag erwartete uns ein intensives Programm! Nach dem Frühstück ging es bereits los ins Deutsche Museum. Obwohl wir ganze vier Stunden dort verbrachten, schafften wir es nicht, alles anzusehen. Viel zu groß und beeindruckend waren die Ausstellungen.

Nach dem Besuch des Deutschen Museums ging es gleich weiter. Next Stop: Anatomisches Institut. Wir hatten eine sehr interessante Führung durch die spannende Schausammlung. Wir tauchten in die innere Welt des menschlichen Körpers ein und lernten einiges über den Aufbau und die Funktionen von Geweben, Knochen und Organen.

Nach dem Besuch des Anatomischen Instituts hatten wir Freizeit. Also verstreuten wir uns in alle Richtungen und kauften am Christkindlmarkt die ersten Weihnachtsgeschenke. Das Angebot war groß und die Auswahl fiel uns nicht besonders leicht.

Technischer Dienstag

Der Dienstag stand voll und ganz im Zeichen der Technik, denn wir fuhren zum berühmten BMW-Museum. Um Punkt zehn Uhr startete unsere Führung, bei der wir die skurrilsten Autotypen sehen konnten. Ein bisschen Geschichte und Hintergrundwissen durfte natürlich auch nicht fehlen und schon war die Zeit wieder um.

Der Nachmittag stand zu unserer freien Verfügung und wir konnten uns den "wirklich wichtigen Dingen" widmen. Das war natürlich Shopping!

Der Dienstagabend war jedoch das absolute Highlight unserer Reise. Denn diesen verbrachten wir im Augustiner Bräu, welches praktischerweise gegenüber unseres Hotels lag. (Ich bin von der Lage des Hotels immer noch begeistert!)

Wer dort drinnen kein Bier und nichts zu essen bestellt, hat definitiv etwas verpasst! Zu günstigen Preisen gibt?s wirklich gutes Essen und ja, ganz zu schweigen vom echten Augustiner Bier. Bei guter Laune und mit vollen Bäuchen verteilten wir als Krönung des Abends unsere Wichtelgeschenke.

Exotischer Mittwoch

Der Mittwoch begann recht heiß und schwül, zumindest fühlte es sich so an, als wir die tropischen Gewächshäuser des botanischen Gartens betraten. Wir waren alle begeistert von den Kakteen, den wunderschönen Orchideen, dem Riesenbambus und den südländischen Palmen, zumal wir für kurze Zeit den kalten Außentemperaturen entfliehen konnten. Bunte Schmetterlinge, Schildkröten und Stabheuschrecken wurden zu unseren treuen Begleitern und machten den Besuch durch die Glashäuser zu einem besonderen Erlebnis.

Den späten Nachmittag und den Abend durften wir wieder selbst gestalten und beschlossen, das Winterfestival "Tollwood" zu besuchen, welches ebenfalls sehr leicht vom Hotel aus zu erreichen war. Somit verbrachten wir einen sehr schönen letzten Abend mit vielen kulinarischen Eindrücken und internationalen Begegnungen.

Tierischer Donnerstag

Sehr früh brachten wir unser Gepäck zur Aufbewahrung und fuhren anschließend in den Tierpark Hellabrunn. Wir hatten zwei Stunden Zeit, um die faszinierende Tierwelt zu erkunden.

Nach einer kurzen Mittagspause ging es gleich in das Museum für Mensch und Natur, in dem wir einiges über Erdbeben erfuhren und in einem Erdbeben-Simulator sogar die Erfahrung machen durften, wie es sich anfühlt, wenn die Erde unter den Füßen bebt.

Danach kehrten wir schnell in das Hotel zurück, holten unser Gepäck und machten uns auf zum Hauptbahnhof, wo der Zug, der uns nach Hause bringen sollte, bereits wartete.

Weihnachten kann kommen!

Text: Lisa-Marie Lehner, 8C
Fotos: Mag. Angelika Staats 

Zernattostraße 10, 9800 Spittal/Drau, T: 04762/5509, F: 04762/5509-22, Email: borg-spittal@bildung-ktn.gv.at