Exkursion der Klasse 5B ins MMKK - "Lassnig und Rainer - Das Frühwerk"

In der letzten Schulwoche besuchten wir das Museum Moderner Kunst in Klagenfurt. Vorweg führte uns Herr Prof. Monitzer-Lientscher, der so lieb war uns zu begleiten, ein wenig in der Landeshauptstadt herum. Im Museum wurden wir dann in zwei Gruppen aufgeteilt und bekamen eine Einführung in die Ausstellung, die das Frühwerk der Kärntner Künstlerin Maria Lassnig und des österreichischen Künstlers Arnulf Rainer zeigt.

Wir erfuhren, was für eine außergewöhnlich selbstbewusste junge Frau Maria Lassnig gewesen sein musste und wie provozierend ihre Gemälde Ende der 1940er Jahre gewesen waren. Nachdem die Nazidiktatur des Dritten Reiches alles Moderne als "entartet" verfolgt und verunglimpft hatte, versuchten Lassnig und Rainer sich von den strengen Regeln der Kunst zu befreien und an die Kunstrichtungen der Moderne anzuknüpfen. Sie entwickelten ganz unterschiedliche Malweisen. Lassnig arbeitete in ihren "Körperbewusstseins-Bildern" viel mit Farben und Rainers Bilder wurden wild, gestisch und energisch. Beide malten nicht was sie sahen, sondern z.T. mit geschlossenen Augen, was wir während der Führung selber versuchen durften. Am Ende der Führung konnten wir unsere "surrealistisch-traumhaften" Zeichnungen sogar noch im Atelier der Museumspädagogik übermalen, was allen große Freude machte, aber gar nicht so einfach war, wie es aussah.

Mag. Sandra Gebhard

Zernattostraße 10, 9800 Spittal/Drau, T: 04762/5509, F: 04762/5509-22, Email: borg-spittal@bildung-ktn.gv.at