Exkursion in den Auwald bei Lendorf - 17.05.2017

Der Auwald ist ein ca. 67 ha großes Feuchtgebiet entlang der Drau bei Lendorf. Durchzogen von Flutrillen, Tümpeln und kleineren Bächen wie dem Fischerbach repräsentiert er die ursprüngliche Landschaft neben der Drau.

Durch die Renaturierungsmaßnahmen ist dieses Gebiet eines der wenigen, das noch eine so ausgeprägte Grauerlenpopulation hat, die man überall wahrnehmen kann. Teilweise wachsen auch Eschen, Pappeln und Weiden, letztere in feuchter gelegenen Gebieten wie am Ufer der Drau oder den Flutrillen.

Verborgen unter teils mannshohen Farnwäldern liegt viel Totholz, auf das man achtgeben sollte. Es spielt eine wichtige Rolle in der Ökologie des Waldes, da es vielen Insekten und auch Pilzen als Wohnort dient. Zu unserem Leidwesen gab es aber auch ausgeprägte Brennnesselwälder, die das Vorankommen erschwerten. Sie sind Indikator für einen hohen Stickstoffgehalt im Boden.

Am Ufer der Drau kann man teils Verbauungen sehen, aber auch kleinere Sandbänke, geformt aus Sedimenten, die am Gleithang abgelagert werden.

Wer einmal eine naturbelassene Flusslandschaft sehen möchte, der sollte hier auf jeden Fall einmal vorbei schauen - neben duftenden Pflanzen spazieren, Vögel und Insekten beobachten oder sich entspannen und die Seele baumeln lassen.

Felix Fercher, 7C

Zernattostraße 10, 9800 Spittal/Drau, T: 04762/5509, F: 04762/5509-22, Email: borg-spittal@bildung-ktn.gv.at